Über uns

Wir freuen uns erfahrene und kompetente Workshop Dozent*innen für unser Kursprogramm gewinnen zu können. Unsere Anbietenden kommen direkt aus der Praxis und verstehen es ihr Wissen verständlich, empathisch und unterhaltsam zu vermitteln. Lerne unsere Kursleitenden hier kennen:

Velvet Steel

BDSM bietet wunderbare Möglichkeiten sich mit sich selbst, seinen Wünschen und Bedürfnissen auseinander zu setzen. Die Praktiken bieten ein Portal für aufregende Abenteuer fern des Alltags.

Gute, solide Grundtechniken sind Voraussetzung für sicheres Spiel. Wissen & Fertigkeiten über den Umgang mit Risiken, aber auch zu den vielen Möglichkeiten und Variationen helfen die eigene Praxis gelingen zu lassen. Diese Hauptelemente finden sich in meinen Workshops wieder.

Ich gebe BDSM Workshops seit 2014 in den unterschiedlichsten Kontexten, am Liebsten aber im Kurszentrum LUX.

Ron Hades

Bondage ist der natürliche Höhepunkt seines Weges, denn sie erlaubte es ihm, seine sexuelle Energie, sein spirituelles Talent, seine ästhetische Sichtweise und seine dominante Persönlichkeit in eine Form der Kunst, der Meditation, der Kraft zu kanalisieren und zu kombinieren.

Während seiner Workshops führt er die Menschen in einen sicheren Raum, in dem es keine Überstrukturen, keine Kategorien, keine Namen gibt, so dass jede*r den Weg den Weg zur persönlichen Entfaltung beschreiten kann.
Ron gibt verschiedene Arten von Workshops seit 2018: Bondage-Meditation, Bondage für Sexarbeitende, für Paare, für Anfänger*innen und Mittelstufe.

Pixie P. Magic

Pixie P. Magic

Seit ihrer Jugend lebt und liebt sie BDSM. Sie belegte zahlreiche Workshops und Seminare zum Thema Conscious Kink und tantrischer Heilung und wurde in Deutschlands ältestem Tantra-Institut ‚Diamond Lotus‘ zur Tantra-Masseurin ausgebildet.

Darüber hinaus absolvierte sie den Diplomstudiengang ‚Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis‘ an der Universität Hildesheim und publizierte zum Thema Sexarbeit beim Carl Hanser Verlag. Ihre beiden grossen Forschungsthemen sind ‚Berührung und Erregung als sexuelle Dienstleistung‘ und ‚BDSM als kulturelle Technik‘.

Ihren praktischen BDSM-Ansatz als Domina bezeichnete Pixie zunächst als „Sadomasochistische Koboldmagie“ und später als „Körperorientierte Sexualpsychologie“. BDSM als komplexes Thema, das Körperempfindung, Hirn und Herz gleichermaßen anspricht.

In ihrem Kurs wird sie euch mit der Peitsche zurück auf die Schulbank zwingen, und ihr werdet verstehen, dass das vor allem eins bedeutet: großen Spaß und Freude an zwischenmenschlicher Kommunikation.

Pixie geht reflexiv vor, aber am wichtigsten ist ihr Berührung. Berührung von Haut zu Haut und Herz zu Herz und deine Berührung mit dem authentischen Ich. Sie weiß, dass BDSM echte Tiefe schaffen kann und Erlösungspotential birgt. Sie möchte den Kursteilnehmern das Instrumentarium an die Hand geben um diese Erkenntnis praktisch nachzuvollziehen und direkt los zulegen.

Miss Lizz

Miss Lizz

I have been doing BDSM for over a decade. In this time I have learnt a lot by watching others play, looking at videos online, going to workshops and conferences and having lots of fun myself!

My interests lie in many different directions: bondage, impact play, feminisation, alternative relationships and also some things a bit more edgy like needles and play piercings.

During the last few years I have been teaching workshops and doing demos and shows at fetish and play parties on a variety of topics. I don’t think I should keep the knowledge I gathered over the years for myself. Knowledge is meant to be shared.

I love teaching and witnessing other people learning. Sharing what I have been doing for years is so rewarding for me. I like to give my attention to the individuals in my lessons. This way I can give tips and tricks adapted to the level of those I am working with. Therefore no workshop will be exactly the same.

Lady Giorgina

Learning by doing  – das wird in Lady Giorginas Workshops großgeschrieben. Da sie selbst viele Dinge über BDSM durch eigenes Ausprobieren herausgefunden hat, weiß sie, wie wertvoll es ist einen Ort zu haben, an dem wir neue Leidenschaften entdecken und unbedarft ausprobieren können. Auf ihrem eigenen Weg der lustvollen Perversion waren Erfahrungen in der feministischen kink-Community besonders wertvoll und prägend. Dieser Einfluss zeigt sich auch in ihren Seminaren, denn Lady Giorgina versteht sich außerordentlich gut darauf, mit unauffälliger Aufmerksamkeit einen sicheren Rahmen für alle Eskapaden zu schaffen. Sie ist ehrlich mit ihren eigenen Erfahrungen und offen für die anderer, denn wahr ist in diesem Sinne alles, was dir selbst gefällt….

Wissen teilen und zugänglich machen, voneinander und miteinander lernen, um die Begeisterung am perversen Vergnügen  zu steigern – darum geht es Lady Giorgina in ihren Seminaren.

Ruby Rebelde

Ruby Rebelde

BDSM ist für mich ein Prozess, der stets weiter geht und noch lange nicht zu Ende ist.
Es ist eine Reise zu immer neuen, spannenden Praktiken mit immer neuen, aufregenden Personen.
Doch BDSM kann auch herausfordernd sein, erfordert Wissen, Sensibiltät und Bewusstsein für Grenzen. Diese Fertigkeiten, da bin ich mir sicher, können erlernt und verbessert werden. Das Vergnügen steigt, je mehr Rafinesse und Sachkenntnis vorhanden sind. Sich im Feld BDSM weiterzubilden, lohnt sich für jede*n.

Als Coach und Kursleiterin vermittle ich BDSM-Inhalte an Teilnehmer*innen seit 2017, vorher habe ich lange zu anderen Themen unterrichtet und beraten.

Deva

2016 habe ich mich über zwei Jahre im Bereich der psychosensitiven Energiearbeit fortgebildet. Neben meiner Heilpraktikerausbildung in 2014, wo ich erste Einblicke in die Psychosomatik bekam, waren das meine beginnenden Berührungspunkte mit dem komplexen Innenleben und der Arbeit damit. Gerade habe ich eine einjährige Ausbildung in ganzheitlicher Körperarbeit abgeschlossen. Dort waren neben Bodywork auch Coaching und traumabewusstes Arbeiten tragende Themen.

Als ich 2016 begonnen habe als Domina zu arbeiten und sich mein BDSM Horizont nach und nach erweitert hat, habe ich schnell festgestellt, wie viel Potenzial diese Materie hat. Ich war sehr überrascht, wie viele Parallelen aus den Bereichen Bodywork und Persönlichkeitsentwicklung ich zu meinen BDSM Sessions entdecken konnte und habe nach und nach angefangen, es gezielt miteinander zu verbinden.

Im Laufe der Zeit konnte ich immer wieder feststellen, dass der Wunsch nach mehr Tiefe und Entwicklung in Verbindung mit BDSM für viele Menschen tragend ist.

Daraus haben sich dann meine unterschiedlichen Herangehensweisen entwickelt. Ich denke, dass jeder Mensch einen individuellen Zugang braucht.
Für manche kann BDSM der Schlüssel sein.

Deshalb finde ich Coaching in Verbindung mit BDSM Sessions sehr spannend. Das hat dann einen spielerischen Charakter und tiefe Ebenen können so unbeschwerter angesprochen und integriert werden. Machtgefälle, Age Play oder konsequente Führung bieten unglaublich viele Möglichkeiten.

Dann gibt es auch die Möglichkeit des klassischen Coachings.

Themen können beispielsweise psychoemotionale, körperliche, spirituelle, sexuelle und soziale Spannungsfelder sein. BDSM kann dabei eine Rolle spielen, muss es aber nicht.

An meiner Arbeit liebe ich die Ganzheitlichkeit und Tiefe, verbunden mit Leichtigkeit und die Tatsache, dass die Lösungsansätze in den Klient:innen selbst liegen.

Master Timotheus
My interest in BDSM started early and my desires made me explore a multitude of play from which I have learned how to engage in different types of play and power exchange within a risk aware and consent based safer practice. I have learned a lot about myself through these playful explorations and all the sex positive kinksters I have met along the way. I enjoy deep connections, especially those I find through domination, fetish & kink. My kinky practices I enjoy privately as well as in my work as a Pro Dom.

Throughout the years I have attended countless play parties, workshops and gatherings. I have read extensive literature, watched documentaries and read interviews. I am very in to creating spaces free from shame and for me these dynamics are a way to honestly live out my fantasies with others. I am very passionate about BDSM and enjoy the constant learning about myself and others.

Lila Biene

BDSM and sensuality are fascinating ways in which to delve deeper into the different parts of ourselves, allowing for the deepening of pleasure, play, intimacy with partners and even psychological processing for personal growth. With such a diverse range of experiences available, Lila understands the importance of being able to try out, to succeed and fail at new things in order to know better where your own interests, fantasies, and boundaries lie.

After over a decade of having explored her own sexuality and personal connection to BDSM and kink, she began working as a professional Domme, after moving to Berlin. She has also trained in Tantra massage, and has worked for some years as an erotic masseuse.

With an academic background in performance and education, as well as a personal passion for human psychology, she began providing workshops in the field of sensuality and BDSM. Her aim is to provide others with experiences and knowledge as catalysts for your own self discoveries, while providing a non judgmental, safer space in which to open up.

Lady Vyra

Lady Vyra wußte schon sehr früh, daß sie pervers veranlagt ist, aber ihren offiziellen Start in BDSM hatte sie vor 10 Jahren, als sie ihre erste Play-Party besuchte.  Ein paar Tage später nahm sie an einem einwöchigen BDSM-Intensiv-Workshop teil und von da an konnte sie nicht mehr aufhören! Es folgten viele Workshops und Trainings und ihre tiefe Liebe zum Spiel führte dazu, dass sie seit 2017 als „Bizarrlady“ (oder sinnliche Domina) im Studio Lux tätig ist. In ihren Workshops erschließt sie Themen und Techniken so, dass sie für die Teilnehmer zugänglich sind, und öffnet einen Raum des Experimentierens, in dem du entdecken kannst, was BDSM für dich bedeutet.

Annabel Schöngott

Ich liebe es meine ungezogenen perversen Dämonen freizulassen und deshalb liebe ich BDSM. Bizarre und schmutzige Spielereien haben es mir besonders angetan. Dirty Talk ist dabei ein wunderbares Mittel um Vertrauen zu schaffen, zu motivieren, die Phantasie anzukurbeln und Lust in Wallung zu bringen.

Bevor ich zur Sexarbeit kam, habe ich Führungskräfte gecoacht, mich privat für Tantra interessiert und Workshops besucht. Wenige Jahre später wagte ich den Sprung in die Selbstständigkeit mit erotischer Massage. Ich wurde immer neugieriger auf BDSM und einige Fortbildungen später fand ich meine bizarre Leidenschaft. Mein Lehrgang in Sexpädagogik sorgt gerade aktuell dafür, dass es mir nicht langweilig wird.

Thora

I am kinkster and fetishist from Iceland that loves teaching and showing other people the wonders of human anatomy in relation to sex, sexual play and BDSM.

I have been into bdsm and sensual play for 17 years and have devoted myself to learning how to sensually and sexually please people through different mediums and techniques.

Lady Johanna

Schon im Alter von 6 Jahren faszinierte mich die Medizin. Da mein Vater praktizierender Arzt war, bekam ich leicht Zugang zu medizinischer Fachliteratur und es kam in mir der Wunsch auf, später Medizin zu studieren, um Ärztin zu werden. Zwar schlug ich dann mit dem Studiengang Biochemie eine andere Studienrichtung ein, jedoch blieb die Affinität zur Medizin mit der Spezialisierung auf medizinische Biochemie weiterhin bestehen. Während meiner Ausbildung absolvierte ich u.a. einen Sezierkurs und erwarb grundlegende Einblicke in die menschliche Anatomie. Später, als ich mich dafür entschied, professionelle Domina zu werden, erlernte ich bei einer Prodomme im Studio Avalon, die selbst Krankenschwester gewesen ist, die wichtigsten Praktiken im Klinikbereich ausführlich aus erster Hand. 

Selina Morgen

Im Laufe der Jahre, in denen ich als Profi-Domina gearbeitet habe, habe ich sehr vielfältige Erfahrungen nicht nur im Spielen, sondern auch im Unterrichten gesammelt. Dazu gehören Online-Workshops, Einzelcoaching, Gruppenworkshops und Mentoring. Meine Herangehensweise an das Unterrichten ist „leicht und unterhaltsam“. Es heißt nicht umsonst „Play“, also sollte auch das Lernen über Sicherheit und korrekte Techniken Freude und Begeisterung bringen.

Dieser Ansatz lässt sich auch sehr gut mit der Neurodiversität kombinieren, was meinen Unterricht integrativer macht. Da ich zu Beginn meiner Karriere viel lernen musste, weiß ich genau, wie man sich als Anfänger fühlt und wie leicht man von neuen Informationen überwältigt werden kann. Ich achte darauf, dass alles, was ich unterrichte, leicht nachvollziehbar und mit dem gesunden Menschenverstand vereinbar ist, was dazu beiträgt, dass man das Wissen mühelos anwenden kann, ohne es zu sehr zu hinterfragen. Ich ermutige zu Neugier und Fragen und versuche, auf den Erfahrungsstand eines jeden einzugehen: Man kann nie aufhören zu lernen.

Gastdozent*innen

Schreibtrainerin Mona

Deine Worte für dein Verlangen

Als ausgebildete Schreibtrainerin habe ich lange im akademischen Bereich Menschen bei ihren Schreibvorhaben begleitet. Parallel dazu erkundete ich mein Verlangen nach BDSM. Das Spiel mit der Fantasie fasziniert mich und die Szenarien, die ich mir vorstellen kann, haben keine Grenzen. Ich beschloss meine beiden Leidenschaften – BDSM und Schreiben – zusammenzuführen.

Inzwischen liebe ich es, andere dabei zu unterstützen Sprache als erotisches Instrument auszubauen. Schreibmethoden aus dem amerikanischen Raum sind meine Lieblingstools geworden. Sie helfen, die eigenen Vorstellungen und Wünsche spielerisch in Worte, Sätze und Szenen zu gießen. Ich liebe die Geschichten, die in den Workshops entstehen, und lasse mich von den Fantasien der Teilnehmenden verzaubern.

Ich unterstütze dich dabei, deine Worte für dein Verlangen zu finden und zu formulieren.

Studio LUX

Das Studio LUX wurde 2015 gegründet. Von Beginn an war der Gedanke einen Raum für Weiterbildung und des gegenseitigen Lernens Forschens und Wachsens ein wesentlicher Bestandteil der Vision. Schon vor dem Bezug der offiziellen Studioräume führten wir Dominakurse durch. Mit der Eröffnung der ersten Location 2015 in der Remise in der Ringbahnstr. wahren die Kurse ein fester Bestandteil. Unsere 3 Räume wurden dafür schnell zu klein.

2018 erweiterten wir unseren Betrieb um das Kurzentrum am Tempelhofer Damm. Im historischen Eckgebäude gibt es im großzügigen Kursraum Raum für ein umfängliches Kursprogramm.  Die Austattung, die dem professionellen Betrieb geschuldet ist ermöglicht ein praxisorientiertes Lehren und Lernen.

Mehr Informationen zum Studio LUX gibt es hier: