Das Internet liefert Informationen, Erfahrungsberichte, Blogs, Anleitungen, Pornos, Foren und Chatrooms in Hülle und Fülle.
Oft ist das nicht genug.
Es gibt SM Techniken, die möchte man sich von Menschen beibringen lassen, die viel Erfahrung damit haben.
Auch Austausch, sich gegenseitig Fragen stellen, voneinander Lernen und sich persönlich kennenlernen haben im echten Leben eine andere Qualität als online.

Als wir das Dominastudio LUX 2015 gründeten, war völlig klar, dass wir Kurse und Workshops über BDSM anbieten würden.
Uns ging es zunächst darum, Fortbildungen für Kolleginnen in der Sexbranche anzubieten, denn es gibt einfach viel zu wenige davon.
Schnell wurde klar, dass unser Angebot auch für viele interessant ist, die nicht in unserer Branche arbeiten. Und so öffneten wir die meisten unserer Angebote für alle Menschen über 18 Jahre.

Wir bekommen häufig das Feedback, dass gerade die bunte Mischung an Teilnehmenden als besonders bereichernd empfunden wird.
Manchmal sind es „einfache“ Fragen von Anfängern, die die alten Hasen zu spannenden und kontroversen Diskussionen inspirieren.
Oder die Sexarbeitenden lernen von erfahrenen „Privaten“.
Oft ist es hochinteressant für die „Privaten“, Einblicke in die Arbeitswelt von Dominas und professionellen Subs zu bekommen.

Unser Ziel ist nicht nur das praxisorientierte Vermitteln von Grundlagen, um das eigene Spiel auf sichere und kompetente Füsse zu stellen.

Auch bieten wir Raum für Austausch, für Fragen und Antworten. Wir erforschen eigene Möglichkeiten, sehen uns ganz praktisch Techniken an, beschäftigen uns mit den Eigenheiten privater und professioneller Sessions. Es ist nicht wichtig, ob du schon viel oder wenig SM -Erfahrung hast, wichtig ist deine Offenheit für neue Menschen und neue Ideen.